Für eine verbesserte Familienzusammenführung – Mahnwache und Pressetermin vor dem Auswärtigen Amt in Berlin

Mail-Anhang

Mittwoch, 03.08.2016
12:00 Uhr
vor dem Auswärtigen Amt in Berlin, Werderscher Markt 1

Seit dem 26.Juli findet eine Mahnwache vor dem Auswärtigen Amt statt. Sie wurde initiiert  von dem syrischen Familienvater Jalal al Mukdad. Etwa 30 syrische Väter und auch eine syrische Mutter sind bisher dort, alle sind sehr verzweifelt über die Trennung von ihren Familien. Einige drohen bereits mit einem Hungerstreik. Es kann Jahre dauern bis sie ihre Familien in Deutschland wiedersehen können, bis dahin befinden sie sich in Syrien in Lebensgefahr.

Die syrischen Geflüchteten haben einen offenen Brief an Aussenminister Dr. Steinmeier geschrieben und versucht mit einem kompetenten Mitarbeiter des Auswärtigen Amtes zu sprechen. Trotz Vorankündigung und telefonischem Vorgespräch wurden wir nicht vorgelassen. Per Telefon wurde uns erklärt, dass das Auswärtige Amt schon alles tun würde um die Situation zu verbessern. Wir mussten den Brief auf dem Dienstweg einreichen und haben bisher keine Antwort erhalten.

Die Geschichte von Initiator Jalal al Mukdad:
https://zusammenlebengestalten.files.wordpress.com/2016/08/geschichte-jalal.pdf

Pressemitteilung über illegalen Terminhandel:
https://zusammenlebengestalten.files.wordpress.com/2016/08/pressemitteilungterminhandel.pdf

auf dieser Facebook Seite wird die Aktion dokumentiert: https://www.facebook.com/jalal.almukdad?fref=ts

Die Aktion wird unterstützt von  – people meet people – Respekt e.V. Bad Belzig
http://peoplemeetpeople.strikingly.com

Artikel über die Mahnwache in der Berliner Zeitung:
http://www.berliner-zeitung.de/berlin/mahnwache-vor-auswaertigem-amt-verzweifelte-syrer-wollen-ihre-familien-retten-24464946

WDR Radiointerview von Dieter Halbach:
http://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-morgenecho-interview/audio-begegnungen-auf-augenhoehe-102.html

Advertisements