Bericht: „Treff im Dom“ zum Thema „Syrien – Einblicke in ein zerrissenes Land“

Diese Diashow benötigt JavaScript.

„Syrien – Einblicke in ein zerrissenes Land“

…so war der sehr lebendige und inhaltsvolle Vortrag von Christin Lüttich übertitelt, den sie am 15.11.2016 in der vollbesetzten Winterkirche im St. Marien-Dom in Fürstenwalde beim „Treff im Dom“ hielt.
Die Bilder und Berichte zeigten im März 2011 ein Land und Leute im Arabischen Frühling mit einer großen und vielfältigen Sehnsucht nach Freiheit und Demokratie. Und sie zeigten, wie das Regime unter Bashar Al Assad mit Führerkult, Einschüchterungen und offener Gewalt gegen friedliche AktivistInnen vorging, und das Regime sehr schnell die Situation militärisch zusammen mit Verbündeten eskalierte. So ist die Situation seit mehr als 5 Jahren die eines zerrissenen Landes, quer durch Familien und Freundschaften, mit Kriegsverbrechen auf allen Seiten – und gekennzeichnet durch völkerrechtswidrige Aktivitäten des russischen und syrischen Militärs , wie z.B. Fass- und Chemiebomben, die gezielt auf Zivilisten geworfen werden – oder Aushungern durch Belagerung.
Der Film „Blue“ des syrischen Filmemachers Abo Gabi zeigte nach dem Vortrag anschaulich und in berührenden Bildern die Situation in Yarmouk, dem Palästinenserviertel von Damaskus. In der anschließenden Diskussion wurde, trotz notwendiger Übersetzung, intensiv und respektvoll miteinander diskutiert. Besonders wertvoll war an dem Abend, dass sich gegenseitig – Deusche/Syrer – zugehört wurde. So hinterließ der Vortrag zwar ein Stück Ohnmacht auf beiden Seiten angesichts der vorherrschenden Situation in Syrien, die aber durch das gegenseitige Zuhören, Nachfragen und Erklären zu einem positiven Ende und spürbarer Empathie führte.

Gabi Moser

Advertisements