Bericht: „Living Library“ zum Thema „Flucht- und Flüchtlingsgeschichten“

ll-1

Generationsübergreifende Fluchtgeschichten aus diversen Kontexten waren das Thema der Fürstenwalder Living Library im September 2016. Wie war die Situation von Geflüchteten in der Zeit des Zweiten Weltkrieges und in der DDR-Zeit? Wie ist die Situation von Flüchtenden heute? Diese Living Library fand ganztätig in der Kulturfabrik Fürstenwalde im Rahmen der Interkulturellen Woche am 23.9.2016 erstmals statt.

Bei einer Living Library werden in kleinen Gesprächsrunden interessierte Menschen („Leser*innen“) und „Bücher“ (Erzählende) zusammengebracht. Die Ziele sind: Die Lebendige Bibliothek soll ein Ort zum Begegnen schaffen, den Dialog zwischen alten und neuen Nachbarn und den Respekt für einander stärken. Sie soll ermöglichen, Menschen miteinander ins Gespräch zu bringen, die sonst nicht oder nur schwer in Kontakt kommen.

Den ausführlichen, bebilderten Bericht über die Living Library im Rahmen der Interkulturellen Woche 2016 finden Sie hier:
http://www.interkulturellewoche.de/2017/aktionen-und-materialien/die-bibliothek-der-lebenden-buecher-living-library-zum

Advertisements