Workshop: Zugänge zu Leistungen der Kinder- und Jugendhilfe für begleitete minderjährige Flüchtlinge und ihre Eltern sichern

Bildschirmfoto 2017-06-27 um 09.44.07


Termin:


Montag, 10. Juli 2017
14:30 – 18:30 Uhr

Ort:
Aquarium
Skalitzer Straße 6 (Gleich neben dem Südblock)
10999 Berlin
Anfahrt: U1/U8 Kottbusser Tor. Der Raum ist barrierefrei zugänglich.

Referent_innen:

Mirjam Lewek und Franziska von Nordheim vom Bundesfachverband
Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge e.V. (BumF).

Inhalt:
Die allgemeinen Vorschriften des deutschen Kinder- und Jugendhilferechts (SGB VIII) definieren, dass jedes Kind »ein Recht auf Förderung seiner Entwicklung und auf Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit« besitzt und Anspruch auf Leistungen der Jugendhilfe hat – das gilt auch für minderjährige Flüchtlinge, die zusammen mit ihren Eltern eingereist sind.
Den Anspruch der begleiteten minderjährigen Flüchtlinge, Jugendlichen und ihrer Eltern auf Leistungen nach SGB VIII haben Jugendämter in Brandenburg meist nicht ausreichend im Blick. Auch herrscht häufig Unklarheit bei Berater_innen und ehrenamtlichen Unterstützer_innen über die damit zusammenhängenden Handlungsspielräume und Pflichten der Träger der öffentlichen Jugendhilfe.
Ziel des Workshops ist es, die Zugangsmöglichkeiten zu SGB VIII-Leistungen für begleitete geflüchtete Kinder und Jugendliche zu erörtern und Möglichkeiten der Unterstützung aufzuzeigen. Im Rahmen des Workshops wird es Raum für Nachfragen und Fallbesprechungen geben.

Thematische Schwerpunkte:
1. Vorstellung der zentralen Ergebnisse der UNICEF/BumF-Studie „Kindheit im Wartezustand – Studie zur Situation von Kindern und Jugendlichen in Flüchtlingsunterkünften in Deutschland“.
2. Diskussion der zentralen Probleme von begleiteten Minderjährigen beim Zugang zu SGB VIII-Leistungen und Vorstellung möglicher Lösungsansätze und Leistungszugänge.
3. Hilfe für junge Volljährige nach § 41 SGB VIII: Anspruchsvoraussetzungen und Klagemöglichkeiten.

Zielgruppe:
Haupt- und ehrenamtlich Aktive, die mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen arbeiten.
Der Workshop ist kostenlos. Fahrtkosten können bei Vorlage von Fahrkarten erstattet werden.

Anmeldung:
Die Teilnahmezahl ist begrenzt, deswegen bitten wir um verbindliche Anmeldung bis zum 28. Juni 2017 per E-Mail an schwedler@fluechtlingsrat-brandenburg.de .
Bitte teilen Sie uns Ihren Namen und ggf. den Namen Ihrer Organisation/Initiative mit und wo Sie aktiv sind.

Advertisements