Studie: Erfolgsfaktoren der kommunalen Integration von Geflüchteten

Im Rahmen einer aktuellen Studie der Friedrich Ebert Stiftung wurden über 100 Kommunen bundesweit nach ihren Erfahrungen bei der Integration von Geflüchteten im Jahr 2016 gefragt. Die Antworten zeigen: Man kann kommunalpolitisch viel für gelingende Integration tun und die Stimmung ist vielerorts besser, als medial vermittelt wird.

Download der Studie als PDF:
http://library.fes.de/pdf-files/dialog/13372.pdf

Abschiebungen von Kindern aus Schulen: GEW gibt Rechtsratgeber für Lehrkräfte heraus, wie sie sich wehren können

Fälle von Abschiebungen, bei denen die Polizei oder Ausländerbehörden in der Schule erscheinen, um betroffene Schülerinnen aus dem Unterricht holen zu lassen, häufen sich in jüngster Zeit – für die GEW ein Skandal. Sie hat deshalb jetzt im Zusammenwirken mit dem Münchner Anwalt Hubert Heinold einen rechtlichen Leitfaden erstellen lassen, wie sich Lehrkräfte rechtssicher gegen die dann geforderte Mitwirkung zur Wehr setzen können. Der Ratgeber ist bundesweit relevant.

Ein aktueller Artikel zu der Publikation im Bildungsmagazin news4teachers:
http://www.news4teachers.de/2017/06/abschiebungen-von-kindern-aus-schulen-gew-gibt-rechtsratgeber-fuer-lehrkraefte-heraus-wie-sie-sich-wehren-koennen/

Der Leitfaden als PDF zum Download:
http://www.gew-bayern.de/Leitfaden_Abschiebung

Der Kirchenkreis Oderland-Spree beim Kirchentag 2017 in Berlin

Bildschirmfoto 2017-05-15 um 14.07.36

Vom 24. – 28. Mai findet in Berlin und Wittenberg der Deutsche Evangelische Kirchentag mit einem prall gefüllten Programm und vielen Höhepunkten statt.
Am 24. Mai wird der Kirchentag um 18.00 mit dem Abend der Begegnung in Berlin Mitte eröffnet (Eintritt frei!), bei dem sich die Kirchengemeinden und Akteure insbesondere aus der Landeskirche präsentieren.
Die Kirchengemeinden aus dem Kirchenkreis Oderland-Spree sind mit ihren Ständen und Angeboten auf der Straße Unter den Linden zu finden und freuen sich mit Mitmach-, Dialog- und Essensangeboten auf zahlreiche Besucher/innen!

https://www.kirchentag.de/

Lange Nacht der Museen in der Region Fürstenwalde am 19. Mai

3317273656

Jedes Jahr an einem Freitag im Mai präsentieren sich Museen, Sammlungen, Heimatstuben, Kirchen und wissenschaftliche Einrichtungen rund um Fürstenwalde zur „Langen Nacht der Museen“. Mit extra eingerichteten Busverbindungen können die verschiedenen Einrichtungen besucht werden.

Dieses Jahr beteiligt sich die Stadtbibliothek Fürstenwalde in Kooperation mit dem Eine Welt Projekt mit „Lebenden Büchern“ an diesem tollen Event.
D.h. die Besucher/innen können mit Menschen mit unterschiedlichen Berufen, mit Menschen aus verschiedenen Ländern und mit Menschen mit jeweils unterschiedlichen Geschichten ins Gespräch und in den Dialog kommen! Eine sehr fruchtbare Gelegenheit, sich zu begegnen, Fragen zu stellen und miteinander (statt übereinander) zu sprechen.

Link zu den „Bücherkatalogen“, bzw. zu weiteren Angeboten der Stadtbibliothek:
http://www.bibliothek.stadt-fuerstenwalde.de/veranstaltungen/5/1850633/2017/05/19/lange-nacht-der-museen.html

Link zu allen Angeboten in der Region im Rahmen der „Langen Nacht der Museen“:
http://www.lange-nacht-fuerstenwalde.de/

Podiumsdiskussion zur Präsidentschaftswahl: Wohin steuert der Iran?

Iran

Datum: 22.05.2017
Uhrzeit: 18-20 Uhr
Ort: Friedrich-Ebert-Stiftung / Haus 2, Hiroshimastr. 28, 10785 Berlin

Der Iran wählt am 19. Mai einen neuen Präsidenten. Wenn die Iranerinnen und Iraner an die Wahlurnen treten, stellt sich die Frage nach der Zukunft des Landes.

Wird Präsident Rohani genügend Stimmen erhalten, um seinen vergleichsweise moderaten Kurs fortzusetzen, der im Juli 2015 zum Abschluss des Atomabkommens führte? Als möglich gilt auch, dass einer seiner konservativen Mitbewerber die Führung der iranischen Regierung übernehmen könnte. Welche Konsequenzen wird der Wahlausgang für das Land haben, welche für die Region? Nicht zuletzt stellt sich auch die Frage, welche Rolle Wahlen überhaupt in der Islamischen Republik haben, deren republikanische Institutionen von theologisch-legitimierten Instanzen kontrolliert werden.

Einladungsflyer als PDF mit allen weiteren Infos: hier